Gabriele Brakebusch
Gabriele Brakebusch

Interview

Volksstimme vom 15.02.2016

Häufig gestellte Fragen zur Landtagswahl 

 

1. Wie lange leben Sie schon in Sachsen-Anhalt?
 
  • Ich lebe seit meiner Geburt am 23. Februar 1954 in Kloster Gröningen, in Sachsen-Anhalt.
 
2. Auf welche Ausbildung und welche beruflichen Erfahrungen blicken Sie zurück?
 
  • Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule erfolgte die Ausbildung zur Fachverkäuferin
  • einige Jahre später absolvierte ich ein Fachschulstudium zur Krippenerzieherin/Verwaltungsfachangestellten.
 
3. Wie sind Sie zur Politik gekommen?
 
  • Seit meiner Jugend engagiere ich mich für Kinder und ältere Menschen; vor der Wende habe ich mich u.a. für die Grenzöffnung in Harbke stark gemacht. Mitbürger – nicht nur aus meinem Heimatdorf – haben mich ermuntert, aktiv die Politik unseres Landes mitzugestalten.
 
4. Was treibt Sie an?
 
  • Meine Berufung – wie ich es immer nenne – Menschen zu helfen. Dort zu unterstützen, wo ich gebraucht werde.
 
5. Was haben Sie sich im Falle einer Wahl zum Mitglied des Landtages vorgenommen?
 
  • Seit 2002 bin ich Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt. Ich möchte meine Arbeit weiterhin für die Menschen in meinem Wahlkreis 09 fortsetzen – für unser wunderschönes Land Sachsen-Anhalt.
 
6. Welche Rolle spielt Sachsen-Anhalt in Deutschland und in Europa und welche Perspektiven sehen Sie für das Land?
 
  • Sachsen-Anhalt hat eine führende Rolle in Deutschland, vor allem im Bereich der Ernährungsindustrie und der Bereitstellung erneuerbarer Energien. Viele Länder aus der Europäischen Union pflegen wirtschaftliche Beziehungen zu Sachsen Anhalt. Diese zu pflegen, auszubauen und in neue zu investieren ist zukünftiges Ziel.
 
7. Wie wollen Sie die Zukunft Sachsen-Anhalts mitgestalten?
 
  • Die Perspektiven für unsere Dörfer mit einer starken und zukunftsfähigen, modernen Landwirtschaft
  • ​Ein soziales und gesundes Sachsen-Anhalt mit flächendeckender medizinischer Versorgung, kostenfreies letztes Kindergartenjahr, verlässliche Finanzierung in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Die Einführung von Schulverbänden, Einstellung von mindestens 600 Lehrerinnen und Lehrer, damit die Unterrichtsversorgung gesichert ist
  • Klare Regeln für Zuwanderung und Integration
  • Starke Kommunen und engagierte Bürger, Stärkung des Ehrenamtes und solide, auskömmliche Finanzierung unserer Kommunen
  • Eine bessere personelle und technische Ausstattung unserer Polizei, THW und Feuerwehr.
 
8. Wie denken Sie über die in Sachsen-Anhalt in den letzten Monaten aufgenommenen Flüchtlinge? Welche Chancen und Probleme sehen Sie und wie möchten Sie darauf reagieren?
 
  • Ich stehe dazu, dass alle Menschen, die um Leib- und Leben fürchten müssen, bei uns Asyl finden. Ich fordere aber gleichzeitig eine bedeutend schnelle Bearbeitung der Anträge, klare Regeln für Zuwanderung, Integration und Abschiebung sowie Anerkennung unserer Werte und Gesetze.
  • Der demografische Wandel zeigt bereits jetzt schon einen zukünftigen Mangel an Arbeitskräften auf. Es gilt, die Fähigkeiten zu erkennen und eine schnellere Anerkennung von Berufsabschlüssen zu unterstützen. Das Erlernen der deutschen Sprache ist unerlässlich.
 
9. Was möchten Sie als Abgeordneter des Landtages für Ihren Wahlkreis tun?
  • Meine Schwerpunkte umsetzen
  • Begonnene Projekte beenden und neue realisieren. 
  • Weiterhin „Sprachrohr“ für die Menschen in meinem Wahlkreis 09 sein. „Dies habe ich bereits in den vergangenen Jahren bewiesen, dass ich das kann.“
 
10. Welcher ist Ihr Lieblingsort in Sachsen-Anhalt?
  • Zu Hause im Kreise meiner Familie.

Hier finden Sie uns

CDU - Wahlkreisbüro

Magdeburger Straße 9

39387 Oschersleben

 

>> Öffnungszeiten

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

Telefon: 03949 3061

Fax: 03949 500048

 

per Email:
gabi.brakebusch@googlemail.com

Mitglied werden

Quelle: CDU
Quelle: CDU
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gabriele Brakebusch